Block_Discover_Navigation
blockHeaderEditIcon

Warum ich Englischlehrerin wurde

(Oder wieso mein Beruf zugleich Berufung ist)

Edinburgh

Angefangen hat ja alles mit ein paar Songtexten von Guns’n Roses und Bon Jovi, die ich als Teenager unbedingt verstehen wollte.
(Da gab’s noch kein Google Translate ;-) )

Aber erst mal musste ich den Abenteuern von Arthur (siehe Bild unten) folgen, dessen Schussligkeit zu allerlei Problemen führte :-)

Da mir der Unterricht zu langsam voran ging (ich war schon immer etwas ungeduldig mit mir selber, positiver ausgedrückt könnte man es auch zielstrebig nennen) fing ich nebenher an abends Wörterbücher quer zu lesen, mehr Grammatik zu lernen und mir englischsprachige Brieffreunde in Irland, Grossbritannien und Amerika zu suchen um mein Englisch gleich praktisch anwenden zu können.

Arthur's Adventures :-)Ich machte Fehler, lernte daraus, machte neue Fehler und lernte immer weiter. Natürlich konnte ich die Songtexte dann relativ bald übersetzen. Das war aber eher eine Ernüchterung :D

Englisch lernen war für mich von Anfang an nicht nur ein Schulfach, sondern vielmehr ein Hobby, dem ich in jeder freien Minute nachging. Ein sechswöchiger Irlandaufenthalt verbesserte meine Englischkenntnisse dann sprunghaft, weil ich jede Gelegenheit zum Sprechen nutzte.

So war für mich dann auch klar, dass ich gerne in Grossbritannien oder Irland leben wollte. Dank den bilateralen Verträgen mit der Schweiz (ich bin Schweizerin)  war das ja nun viel einfacher.

Meinen Traum habe ich dann Anfang 2007 nach ausführlicher Vorbereitung in die Tat umgesetzt, als ich eine grosse Tasche packte, ins Flugzeug stieg und nach Edinburgh UK flog. Dort angekommen fand ich dann schnell einen Job in einem Call Centre welches staatliche Umfragen zur Politik etc. ausführte. Dadurch kam ich mit ganz vielen Leuten in Kontakt, vielen britischen Dialekten und konnte so mein Englisch weiter perfektionieren.

Nach Feierabend diskutierte ich dann mit meiner schottischen Mitbewohnerin über alle möglichen Themen, und lernte durch sie auch die schottische Kultur näher kennen und meine Englischkenntnisse erreichten near-native level.

Spätestens da war mir klar, dass ich mein Wissen gerne weitergeben möchte!

Neben meiner Call Centre Tätigkeit studierte ich an der britischen Open University berufsbegleitend English Language and Literature, welches ich mit einem Bachelor of Arts (Honours) abschloss.

Mitte 2010 kam dann die nächste grosse Veränderung, denn es zog es mich der Liebe wegen nach Deutschland, sonst wäre ich bestimmt immer noch in Schottland ;-)

Aber das hat ja auch was Gutes, denn nun kann ich Sie anstecken mit meiner Begeisterung für die englische Sprache!

Block_footer1
blockHeaderEditIcon

Meine Social Media Accounts:


Meine Social Media AccountsInstagram

Pinterest

Facebook

  

  

  

Block_footer3
blockHeaderEditIcon

Weitere Informationen:

Impressum

Datenschutzerklärung

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*